Kosten

Ablauf, Kosten und Abrechnung

Die Honorare orientieren sich an marktüblichen Preisen, den Ablauf bei Paartherapie biete ich in 2 Varianten an:

Ablauf und Kosten Paartherapie „Standard“:

Die Anzahl und der zeitliche Abstand der Sitzungen ist grundsätzlich variabel und können nach Ihren Bedürfnissen gestaltet werden.

Die erste Sitzung dient dem gegenseitigen Kennenlernen (auch meiner Arbeitsweise) und dem gründlichen Erfassen des Problems und der Ziele. Sie dauert etwas länger, kostet aber den normalen Tarif.

Manchmal genügt schon eine Sitzung, um Wesentliches zu verändern. Oft macht es jedoch Sinn, die Therapie für 4-6 Sitzungen in regelmäßigen Abständen (2 Wo – 1 Mt)weiterzuführen, um Interaktionsmuster nachhaltig zu verändern und tieferliegende Ursachen und Zusammenhänge aufzudecken und zu neue Wege einzuschlagen. Der „innere Prozess“ der dazu beim Einzelnen nötig ist, braucht oft „ein paar Runden“ –  an neuen Erfahrungen, des Reflektierens, des Nachbesserns. In der Folge können dann – falls gewünscht – Sitzungen in größerem (6-8 Wo) bis großem  Abstand (1-2x/Jahr) stattfinden.

Bei dieser Variante vereinbaren wir Termine immer nur von einem Termin zum nächsten. Wie gut „gut genug“ ist, bestimmt stets das Paar.

Sitzungsdauer: 90 Min.       Sitzungskosten: 140 €

Ablauf und Kosten Paartherapie „High-Commitment“:

High-Commitment bedeutet in diesem Falle: die Partner verpflichten sich nach der Erstsitzung gegenseitig, währen eines Vierteljahres der „Paar-Sache“ eine sehr hohe Priorität einzuräumen und geben sich gleichzeitig den Raum, in dieser Zeit keine Entscheidungen zu treffen, sondern die Energie auf eine gewünschte Veränderung zu verwenden. Die zeitliche wie auch finanzielle Intensität ist oft das, was Paare dazu bringt, erforderliche Schritte wirklich zu gehen und sie nicht immer weiter hinauszuzögern. So kann Paartherapie zum „Projekt“ werden und der Missbrauch von Paartherapie als Alibi-Übung wird vermieden. Die Termine werden nach der Erstsitzung für das Vierteljahr im voraus festgelegt und bezahlt.

Die Sitzungen in dieser Variante sehen folgendermaßen aus:

Erstsitzung (90 Min., 140,-€ – wird immer separat abgerechnet)

Dann Vertrag über

1 Intensivsitzung à 180 Min. – üblicherweise gemeinsam, manchmal macht es jedoch Sinn, daraus zwei Einzelsitzungen für je einen Partner zu 90 Minuten zu machen. (z.B.bei dominanten Herkunftsgeschichten oder starkem sich gegenseitig „Triggern“) Dies wird in der Erstsitzung besprochen – und

4 Folgesitzungen à 90 Min. (Kosten 1Intensiv- und 4Folgesitzungen: 800,-€).

Falls gewünscht, können im Anschluss noch weitere Termine in größeren Abständen einzeln vereinbart werden (siehe oben Paartherapie Standard).

Co-Therapie

Für Paare, die dies wünschen, biete ich Paartherapie auch als Co-Therapie an: Dazu arbeite ich mit meinem Kollegen, dem Paar-und Sexualtherapeuten Markus Henniger, zusammen im „Mann-Frau“ Team. Der Verlauf ist wie bei Paartherapie „Standard“ (Siehe oben).

Sitzungkosten: 90 Min., 280 €

Abrechnung:

Die Abrechnung erfolgt immer privat. Paartherapie ist grundsätzlich keine Kassenleistung (weder gesetzlich noch private Kassen). Wenn Sie die Kosten einer Paartherapie jedoch den finanziellen Kosten einer eventuellen Trennung/Scheidung und den emotionalen Belastungen auch für dazugehörige Kinder gegenüberstellen, dann könnte sich der Aufwand auch Ihnen als lohnenswert darstellen.
Außerdem können die Kosten steuerlich als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden. Sprechen Sie hierzu bitte mit Ihrem Steuerberater.

In allen Fällen unterstehe ich der Schweigepflicht und garantiere, dass alle Informationen vertraulich behandelt werden.

Einzeltherapie

Einzelsitzung: 90 Min., 140 €

Die Abrechnung erfolgt privat. Die Kosten der von mir erbrachten Leistungen werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen getragen.
In manchen Fällen übernehmen private Krankenversicherungen/private Zusatzversicherungen die Kosten einer psychotherapeutischen Behandlung. Die vertraglich festgelegten Leistungen erfragen Sie bitte bei Ihrer Krankenkasse.

Als Selbstzahler haben Sie durchaus auch Vorteile:
Sie bekommen umgehend einen Termin, müssen keine Formalitäten berücksichtigen und über Ihre Termine wird keine Information an Dritte weitergegeben (wie dies bei der Abrechnung mit gesetzlichen und privaten Krankenkassen der Fall ist). Außerdem können die Kosten steuerlich als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden. Sprechen Sie hierzu bitte mit Ihrem Steuerberater.